Flugdienstzeit

Aus LHA-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Auch bei der Leipzig Air gibt es eine Begrenzung der 'Arbeitszeit'. Erstens wollen wir keine Probleme mit der virtuellen Gewerkschaft. Zweitens steht bei uns auch virtuelle Sicherheit hoch im Kurs. Drittens fliegt eh kein Mensch so viel. Dazu benutzen wir die Flugdienstzeit. Die Flugdienstzeit ist definiert als die Blockzeit plus die nötige Zeit für Vor- und Nacharbeiten. Die Logik des Gesetzgebers ist die, dass der Pilot nicht nur zwischen Off-Block- und On-Block-Zeit arbeitet, sondern auch für die Flugvorbereitung und für die Nacharbeiten Zeit braucht. Es gibt in der Realität sehr detailierte Vorgaben über die Berechnung und die Obergrenzen dieser Zeit. Wer es genau wissen will, findet es in der achtseitigen Flugbetriebsordnung (siehe Weblinks). Die Leipzig Air hat dieses Verfahren aufgegriffen aber vereinfachend die Flugdienstzeit definiert als:

  • Flugdienstzeit = Blockzeit plus 30 Minuten pro Flug


Begrenzung der Flugdienstzeit in der LHA

Diese Flugdienstzeit ist für Piloten der Leipzig Air in (stark vereinfachter) Anlehnung an das reale Vorbild wie folgt begrenzt:

  • Flugdienstzeit täglich <= 12 Stunden
  • Flugdienstzeit monatlich <= 210 Stunden

Dauert ein einzelner Langstreckenflug länger als 12 Stunden, ist dieser trotzdem möglich. Überstunden erkennt Frau Nimmich selbstverständlich nicht an.

Die wenigsten Piloten werden jemals an diese Grenze stoßen. Trotzdem und für den Überblick erhält jeder Pilot in der Statusspalte eine Anzeige über die bereits geleistete Flugdienstzeit heute sowie im laufenden Monat.


Siehe auch


Weblinks